Blog Industry

Innovatives Testumfeld in der TU Wien Pilotfabrik Industrie 4.0

MunichSept. 06, 2018

KIN­EXON prä­sen­tiert gemein­sam mit Fraun­ho­fer Aus­tria und der TU Wien einen Show­ca­se zur Echt­zeit-Loka­li­sie­rung und Pro­zess­di­gi­ta­li­sie­rung in der TU Wien Pilot­fa­brik Indus­trie 4.0. Ziel des Show­ca­se ist es, den Besu­chern das Inter­net-of-Things (IoT) näher zu brin­gen und die Vor­tei­le der Tech­no­lo­gie mit der Daten in Echt­zeit ver­brei­tet wer­den kön­nen in einem span­nen­den Umfeld auf­zu­zei­gen.

Pro­duk­te zu fer­ti­gen ist heu­te mehr als bloß eine Maschi­ne auf­zu­stel­len und auf den gro­ßen grü­nen Knopf zu drü­cken. Die indus­tri­el­le Pro­duk­ti­on wird immer kom­pli­zier­ter und ver­netz­ter. Die TU Wien setzt einen wich­ti­gen Schritt in das neue Zeit­al­ter der Pro­duk­ti­on – in der Pilot­fa­brik der TU Wien Indus­trie 4.0 wird erforscht und getes­tet, wie die Indus­trie von mor­gen aus­se­hen soll.

Im Rah­men des vom Bun­des­mi­nis­te­ri­um für Ver­kehr, Inno­va­ti­on und Tech­no­lo­gie geför­der­ten For­schungs­pro­jekts SEMP­RE“ (Selbst­ler­nen­de Pro­gno­se kapa­zi­ti­ver Auf­wän­de zur Siche­rung der Mate­ri­al­ver- und ‑ent­sor­gung kom­ple­xer Pro­duk­ti­ons­sys­te­me) tes­tet Fraun­ho­fer Aus­tria inner­halb eines Arbeits­pa­kets ver­schie­de­ne Ortungs­tech­no­lo­gien auf deren Anwend­bar­keit für defi­nier­te Indus­trie­s­ze­na­ri­en in der Labor­um­ge­bung der TU Wien Pilot­fa­brik Indus­trie 4.0. Unter ande­rem kön­nen so Indus­trie­kun­den nun auch die KIN­EXON Tech­no­lo­gie in der TU Wien Pilot­fa­brik Indus­trie 4.0 ken­nen­ler­nen und erhal­ten eine Live-Demons­tra­ti­on zur Mate­ri­al­fluss­ver­fol­gung und ‑opti­mie­rung in einem nach­ge­stell­ten Indus­trie­um­feld. Die Besu­cher bekom­men zu Beginn der Füh­rung einen KIN­EXON Sen­sor zur zen­ti­me­ter­ge­nau­en Posi­ti­ons- und Lage­er­fas­sung. Die Daten des Sen­sors wer­den via Ultra-Wide-Band (UWB) an das im Raum instal­lier­te KIN­EXON Sys­tem über­tra­gen.

Der Show­ca­se zeigt den Durch­lauf ver­schie­de­ner Mon­ta­ge­sta­tio­nen, wie der Sen­sor ein zu fer­ti­gen­des Pro­dukt durch den gesam­ten Pro­duk­ti­ons­pro­zess beglei­tet. Durch die Anla­ge von vir­tu­el­len Räu­men, so genann­ten Geo­fen­ces, kön­nen die Besu­cher in den jewei­li­gen Mon­ta­ge-Zonen erfasst wer­den. So durch­läuft ein Besu­cher bei­spiels­wei­se zuerst die Kom­mis­sio­nier-Zone, anschlie­ßend eine Mon­ta­ge-Zone mit fah­rer­lo­sen Trans­port­sys­te­men (FTS) und letzt­end­lich die End-Zone. Sobald die Besu­cher den Geo­fence der Kom­mis­sio­nier-Zone betre­ten, wird erfasst ob sich der Werker an der Mon­ta­ge­sta­ti­on befin­det und ein Event – Ampel leuch­tet grün – wird aus­ge­löst.

Des Wei­te­ren wird ein FTS, wel­ches Güter zu den ein­zel­nen Sta­tio­nen trans­por­tiert, mit einer Kol­li­si­ons­zo­ne ver­se­hen. Im Fal­le des Show­ca­ses leuch­tet bei­spiels­wei­se jedes Mal, wenn sich ein Besu­cher weni­ger als 0,5 m an das FTS nähert, eine rote Ampel auf. Über­tra­gen in den ech­ten Anwen­dungs­fall kön­nen somit FTS auto­ma­tisch aus­ge­bremst wer­den, um die Sicher­heit im ope­ra­ti­ven Betrieb zu erhö­hen.

Nach Durch­lau­fen der Sta­tio­nen und Aus­lö­sung der ver­schie­de­nen Events, wer­den den Besu­chern inno­va­ti­ve Ana­ly­sen, wie Auf­ent­halts­dau­er in den ein­zel­nen Sta­tio­nen, durch­schnitt­li­che Ver­weil­dau­er, Lauf­we­ge der Besu­cher oder Heat­maps auf­ge­zeigt, wel­che als Basis zur Opti­mie­rung der Pro­zes­se her­an­ge­zo­gen wer­den kön­nen.

KIN­EXON Ver­triebs­ma­na­ger-Logis­tik Andre­as Fin­ken fügt hin­zu: Die pra­xis­ori­en­tier­te Anwen­dung zeigt, wo die Vor­tei­le für die Besu­cher der Pilot­fa­brik lie­gen: Besei­ti­gung von Pro­zess­un­ter­bre­chun­gen, Pro­duk­ti­ons­still­stän­den, Ver­kür­zung von Zyklus­zei­ten und Stei­ge­rung des Durch­sat­zes, dazu die Sicher­heit einer zukunfts­si­che­ren Lösung Made in Ger­ma­ny“ und einer ein­drucks­vol­len zeit­lich-räum­li­chen Ska­lier­bar­keit.“

Die Zusam­men­ar­beit von KIN­EXON und der Fraun­ho­fer-Gesell­schaft in Deutsch­land gab es bereits schon seit zwei Jah­ren. Bei­spiels­wei­se ein gemein­sa­mes Pro­jekt mit Sie­mens mit dem The­ma Road to Digi­tal Pro­duc­tion“ (R2D). Wei­te­re Infor­ma­tio­nen unter: http://pilotfabrik.tuwien.ac.a…

Mehr Beiträge

(c) DFL / Getty Images / Boris Streubel
Das war die Sports Innovation 2022

Mit dem ers­ten match-fähi­gen Ball mit inte­grier­tem Tracking­sen­sor sorg­te KIN­EXON auf der Sports Inno­va­ti­on 2022 für Auf­se­hen. Ein­bli­cke, Ant­wor­ten auf die häu­figs­ten Fra­gen und wei­ter­füh­ren­de Infor­ma­tio­nen fin­den Sie hier!

Fleet Management Software von KINEXON: Continental bringt autonome mobile Roboter in die Werkshallen

Das Tech­no­lo­gie­un­ter­neh­men Con­ti­nen­tal wird auf der Logi­MAT 2022, der inter­na­tio­na­len Fach­mes­se für Intra­lo­gis­tik, vom 31. Mai bis 2. Juni in Stutt­gart erst­mals öffent­lich sei­ne auto­no­men mobi­len Robo­ter (AMR) für den exter­nen Markt präsentieren. 

Fußball Tracking-Systeme kurz erklärt

KIN­EXON ist Inno­va­ti­ons­trei­ber im Bereich Live-Tracking und Ana­­ly­­se-Lösun­­­gen für den Pro­fi­fuß­ball. Wir stel­len euch die Live-Tracking und ‑Ana­ly­se-Lösun­gen vor.

Mit einer nachhaltigen Produktion dem Wettbewerb einen Schritt voraus sein

Mit der Ein­füh­rung nach­hal­ti­ger Pro­zes­se errei­chen Unter­neh­men gleich meh­re­re Zie­le – von der Res­sour­cen­scho­nung über Kos­ten­ef­fi­zi­enz bis hin zur Vor­rei­ter­rol­le in der sozia­len Verantwortung. 

Sustainability 4.0: Die papierlose Produktion – ganz im Zeichen von mehr Nachhaltigkeit und Wachstum

Hen­rik Buck, IT-Pro­jekt­ma­na­ger bei KIN­EXON, erklärt, wie die Umstel­lung auf die papier­lo­se Pro­duk­ti­on dabei hel­fen kann, Unter­neh­mens­zie­le zu errei­chen – sowohl in punc­to Pro­duk­ti­vi­tät als auch Nachhaltigkeit. 

Wie helfen Leistungsdaten Performance innerhalb weniger Monate zu steigern?

Nach dem Auf­stieg in die Natio­nal League 2018, sta­gnier­te das Eis­ho­ckey-Team der SC Rap­pers­wil-Jona Lakers zwei Sai­sons abge­schla­gen auf dem letz­ten Tabel­len­platz. 2020/2021 gaben sie die rote Later­ne ab und fan­den sich zum Ende der Spiel­zeit auf Rang 10 wie­der. Der Durch­bruch erfolgt im Jahr dar­auf. Einen Ein­blick in die Sto­ry dahin­ter lesen Sie hier.

Überwachung von Trainingsbelastung und die Vergleichbarkeit mit Wettkampfdaten

Eini­ge im Fuß­ball übli­che Trai­nings­me­tho­den spie­geln nicht die gesam­te Belas­tung eines rea­len Spiels unter Wett­kampf­be­din­gun­gen wider. KIN­EXON-Tracking­sys­te­me sind in der Lage, die Trai­nings­be­las­tun­gen effek­tiv zu über­wa­chen und sie mit Wett­kampf­da­ten zu vergleichen.

Handball Tracking-Systeme kurz erklärt

Für den Hand­ball­sport bie­tet KIN­EXON meh­re­re Lösun­gen zur Echt­zeit­er­fas­sung von Daten und Sta­tis­ti­ken. In die­sem Video bekommt ihr den Überblick!

Der Einsatz von Tracking-Systemen zur Leistungsdiagnostik - 5 Vorteile

Mit Hil­fe von Tracking-Sys­te­men lässt sich die Effek­ti­vi­tät eines Trai­nings oder die sport­li­che Ent­wick­lung eines Spie­lers leicht fest­stel­len. Die wäh­rend des Trai­nings gesam­mel­ten Daten kön­nen auch im Rah­men der Leis­tungs­dia­gnos­tik genutzt wer­den. Die­ses Ver­fah­ren wird als in-situ Tes­tung” bezeich­net und ist nur einer von vie­len Vor­tei­len der KINEXON-Technologie.

FC Bayern Basketball gewährt Einblicke in Belastungsmanagement

Die Coro­na-Pan­de­mie hat das Belas­tungs­ma­nage­ment noch her­aus­for­dern­der gemacht. In unse­rem neu­en Case-Video gibt der FC Bay­ern Bas­ket­ball Ein­bli­cke, wie Tracking-Daten dabei hel­fen, Spie­ler vor Über­las­tun­gen zu schützen.

fifa-talk
Sports Tech Talk | Episode 1 mit Nicolas Evans (FIFA)

Dies ist die aller­ers­te Aus­ga­be unse­res neu­en Video­for­mats KIN­EXON Sports Tech Talk”! Begrü­ßen Sie die Per­son, die bei der FIFA die Digi­ta­li­sie­rung des Fuß­balls maß­geb­lich vor­an­treibt: Nico­las Evans. Gemein­sam mit Maxi­mi­li­an Schmidt blickt Nico­las auf gemein­sa­me Erfah­run­gen aus den letz­ten zwölf Mona­ten zurück und teilt wert­vol­le Insights!

KINEXON erweitert das Technologieportfolio des FSI

Das Foot­ball Sci­ence Insti­tu­te (FSI) erwei­tert sein Tech­no­lo­gie­portfo­lio und nutzt von nun an das mobi­le Tracking­sys­tem KIN­EXON PER­FORM GNSS vor Ort in Granada.

Flexible Prozessautomatisierung auf dem Shopfloor – mehr als nur IT-OT-Konvergenz

Meh­di Bent­an­fous, CRO von KIN­EXON Indus­tries, ver­rät, war­um Loca­ti­on-based Pro­cess Auto­ma­ti­on essen­zi­ell für die digi­ta­le Trans­for­ma­ti­on im kom­ple­xen Indus­trie­um­feld ist.

COVID-19 ist kein Show-Stopper: 3 Tipps für die erfolgreiche digitale Transformation in Unternehmen

Die­ter Krockau­er, Vice Pre­si­dent Digi­tal Trans­for­ma­ti­on bei KIN­EXON, arbei­tet täg­lich eng mit unse­ren Kun­den und Part­nern dar­an, die Her­aus­for­de­run­gen der Bran­che mit smar­ten Lösun­gen zu meis­tern. Im Mit­tel­punkt des­sen steht die indus­tri­el­le Auto­ma­ti­sie­rung. In die­sem Inter­view gibt er drei Tipps dazu, wie Unter­neh­men die Poten­zia­le der digi­ta­len Trans­for­ma­ti­on aus­schöp­fen kön­nen – und damit der Pan­de­mie-Lage trot­zen können.

Die Zukunft von UWB mitbestimmen

UWB Tech­no­lo­gie erfährt der­zeit einen star­ken Boom, sowohl im B2C als auch im B2B Bereich. Als Pio­nier in der Andwe­nung von UWB zur indus­tri­el­len Auto­ma­ti­sie­rung ist KIN­EXON aktiv an der zukünf­ti­gen Ent­wick­lung aller The­men rund um UWB invol­viert. Wir haben mit Stef­fen Wink­ler, VP Pro­duct Stra­te­gy bei KIN­EXON, zu den Poten­zia­len von UWB zur Loca­ti­on-based Auto­ma­ti­on gesprochen.