PR Lösungen

Telekom und Kinexon mit neuer Technik gegen COVID-19

T‑Systems hat mit dem Part­ner Kin­exon eine Warn-Tech­nik für Fir­men ent­wi­ckelt. Unter­neh­men erken­nen so früh­zei­tig Infek­ti­ons­ket­ten. Das neue Ange­bot heißt Enter­pri­se Pro­tec­tion Sys­tem (EPS)“

SAFETAG
  • Weara­bles mit Echt­zeit-Warn-Funk­ti­on hal­ten Mit­ar­bei­ter auf Abstand
  • App erkennt Infek­ti­ons­ket­ten für Wirt­schaft oder Events
  • PEN­NY DEL: Eis­bä­ren Ber­lin und Grizz­lys Wolfs­burg erpro­ben System 
  • Daten­schutz Rhein­land-Pfalz sagt: tech­ni­sches Kon­zept ist tragfähig
Ob an Ticket­kon­trol­le oder Mon­ta­ge­band: Bei räum­li­cher Enge ist Abstand­hal­ten schwer. Nach Coro­na-Fall in der Beleg­schaft droht Kol­le­gen Qua­ran­tä­ne. Schlimms­ten­falls steht alles still. Pro­duk­ti­on oder Logis­tik fürch­ten nach Posi­tiv­fall eine unkon­trol­lier­te Virus-Aus­brei­tung. Auch die Sport‑, Event- oder Rei­se­bran­che will Infek­ti­ons­ket­ten schnell iden­ti­fi­zie­ren und bre­chen.

T‑Systems hat mit dem Part­ner Kin­exon eine Warn-Tech­nik für Fir­men ent­wi­ckelt. Unter­neh­men erken­nen so früh­zei­tig Infek­ti­ons­ket­ten. Das neue Ange­bot heißt Enter­pri­se Pro­tec­tion Sys­tem (EPS)“. Ers­te Tests gab es im Eis­ho­ckey. Clubs der PEN­NY DEL haben das Sys­tem bereits erfolg­reich erprobt. Es kam ver­gan­ge­ne Woche beim Spiel der Eis­bä­ren Ber­lin gegen die Grizz­lys Wolfs­burg zum Ein­satz. In die­ser Woche steht ein erneu­ter Test beim Spiel der Augs­bur­ger Pan­ther auf dem Pro­gramm.

Coro­na wird uns in allen Lebens­be­rei­chen wei­ter­hin her­aus­for­dern und wir wer­den mit dem Virus leben müs­sen. Umso wich­ti­ger ist es, dass wir in kon­kre­ten Lösun­gen den­ken sowie mit Kon­zep­ten dar­an arbei­ten, dass per­spek­ti­visch wie­der Eis­ho­ckey­sport vor Zuschau­ern statt­fin­den kann. Das Enter­pri­se Pro­tec­tion Sys­tem kann ein wei­te­rer wich­ti­ger Bau­stein dabei sein. Es ist eine wei­te­re Säu­le der kon­kre­ten Bemü­hun­gen, die wir sei­tens der Liga sowie in Gemein­schaft mit unse­ren 14 Clubs im Bereich der Hygie­ne- sowie Kon­takt­nach­ver­fol­gung unternehmen.“

Gernot Tripcke, Geschäftsführer der PENNY DEL

Daten­schutz hat kei­ne Einwände

Der Lan­des­da­ten­schutz Rhein­land-Pfalz bestä­tigt die Trag­fä­hig­keit des tech­ni­schen Kon­zepts des EPS. Es ver­ar­bei­te Daten zumeist dezen­tral. Nutzer*innen blie­ben anonym. Wo nötig arbei­te EPS mit Pseud­ony­men. Die Nut­zung sei wei­ter­hin frei­wil­lig. Daher bestün­den nach aktu­el­lem Kennt­nis­stand kei­ne Einwände. 

Wegen Arbeits- oder Daten­schutz herrscht am Arbeits­platz oft Han­dy­ver­bot. Das Smart­pho­ne schei­det dort als Warn­ge­rät gegen Covid-19 aus. Die T‑Sys­tems-Lösung kom­bi­niert daher eine Tra­cing-App mit dem Saf­eTag von Kin­exon. Das klei­ne Gerät hält Mitarbeiter*innen auf Abstand. Es regis­triert Kon­tak­te, wo Han­dys nicht hin­dür­fen. Die Tra­cing-App zeigt, ob Risi­ko-Kon­tak­te dabei waren.

Infek­ti­ons­ket­ten früh­zei­tig erken­nen und brechen

Coro­na bremst nicht vor dem Sta­di­on oder Werks­tor. Infek­ti­ons­ket­ten früh­zei­tig erken­nen und bre­chen: Dabei unter­stüt­zen wir Event­ver­an­stal­ter oder Unter-nehmen.“

Oliver Queck, verantwortlich für EPS bei T-Systems

Unse­re Saf­eTags sind im US-Sport bei einer Viel­zahl von Ligen erfolg­reich im Ein­satz und haben dort einen gro­ßen Bei­trag zur Sicher­heit aller anwe­sen­den Per­so­nen geleis­tet. Mit der EPS-App von T‑Systems gelingt es uns, noch stär­ker auf die Bedürf­nis­se von Unter­neh­men in Deutsch­land ein­zu­ge­hen — zum Bei-spiel, wenn es um das The­ma der dezen­tra­len Daten­ver­wal­tung geht.“

Dr. Maximilian Schmidt, Chief Revenue Officer Sports bei KINEXON

So funk­tio­niert das Warnsystem

Mitarbeiter*innen neh­men zu Schicht­be­ginn einen Tag aus der Lade­sta­ti­on. Sie scan­nen mit dem Smart­pho­ne und der EPS-App den QR-Code auf der Rück­sei­te des klei­nen Geräts. Smart­pho­ne und Gerät sind damit gekop­pelt. Das Smart­pho­ne bleibt danach im Spind. Der Saf­eTag beglei­tet Mitarbeiter*innen als Arm­band oder Clip durch den Tag. Bei aus­rei­chend Abstand zu ande­ren leuch­ten die Gerä­te grün. Bei ris­kan­ter Nähe blin­ken sie zuerst rot. Nach fünf Sekun­den kommt ein Piep­ton dazu.

Auf Virus-Muta­tio­nen vorbereitet
Ein­mal pro Sekun­de misst der Saf­eTag Abstän­de. Er misst auf zehn Zen­ti­me­ter genau. Dazu nutzt er den Funk­stan­dard Utra-Wide­band (UWB). Die Warn-Distanz lässt sich fle­xi­bel auf erhöh­tes Infek­ti­ons-Risi­ko durch Covid-Muta­tio­nen wie die bri­ti­sche Vari­an­te B.1.1.7 anpassen. 

Zum Fei­er­abend über­trägt der Saf­eTag Kon­tak­te an die App
Zum Fei­er­abend kommt das Gerät zurück in die Lade­sta­ti­on. Es ent­kop­pelt sich auto­ma­tisch. Dabei über­trägt der Saf­eTag die Kon­tak­te des Arbeits­ta­ges via Cloud an die App. Kur­ze Kon­tak­te mit aus­rei­chend Abstand löscht sie sofort. Mög­li­che Risi­ko­kon­tak­te spei­chert sie für 14 Tage. Die Daten blei­ben allein auf dem Tele­fon.

Ampel-Anzei­ge bei Risiko-Kontakt
Öff­nen Mitarbeiter*innen die App, lädt sie anony­me Posi­tiv­mel­dun­gen vom Ser­ver her­un­ter. Sie ver­gleicht die­se mit der Kon­takt­lis­te auf dem Smart­pho­ne. Gab es eine viro­lo­gisch rele­van­te Begeg­nung, zeigt die App einen Warn-Bild­schirm. Je nach Risi­ko­le­vel ist die­ser rot, gelb oder grün. Das Risi­ko­le­vel berech­net die App etwa aus den Fak­to­ren Dau­er, Distanz und Anzahl der Kon­tak­te.

Wie kom­men Posi­tiv-Mel­dun­gen auf die App?
Nach Posi­tiv-Befund oder Coro­na-Ver­dacht mel­den Mitarbeiter*innen dies an das Unter­neh­men. Der Arbeit­ge­ber veri­fi­ziert die Erkran­kung. Danach erzeugt er auf der EPS-Inter­net­sei­te eine TAN-Num­mer. Nach Emp­fang geben Mitarbeiter*innen die Num­mer in die App ein. Die TAN ist eine Stun­de lang gül­tig. Nach Ein­ga­be über­mit­telt das Sys­tem anony­me Posi­tiv-Mel­dun­gen an den Ser­ver. Wenn Kolleg*innen ihre App öff­nen, laden sie die Mel­dun­gen vom Ser­ver her­un­ter. Dann berech­net die App mög­li­che Risi­ko-Kon­tak­te.

Schutz der Iden­ti­tät, frei­wil­li­ge Teilnahme
Die App ist für Mitarbeiter*innen frei­wil­lig. Sie blei­ben anonym. Die eige­ne Iden­ti­tät nach Infek­ti­on mit­tei­len: Das ent­schei­den Mitarbeiter*innen selbst. Das Enter­pri­se Pro­tec­tion Sys­tem ent­spricht der Daten­schutz-Grund­ver­ord­nung (DSV­GO). Daher fin­det kein Daten­aus­tausch zwi­schen Fir­men­kun­den statt. Die Tele­kom rich­tet Unter­neh­men sepa­ra­te Man­dan­ten auf dem Sys­tem ein. Dies ist eine zen­tra­le For­de­rung der Datenschützer.


Mehr Beiträge

Safe Tag
Telekom and KINEXON with new technology to combat COVID-19 copy

T‑Systems hat mit dem Part­ner Kin­exon eine Warn-Tech­nik für Fir­men ent­wi­ckelt. Unter­neh­men erken­nen so früh­zei­tig Infek­ti­ons­ket­ten. Das neue Ange­bot heißt Enter­pri­se Pro­tec­tion Sys­tem (EPS)“

KNX Safe Zone DB Schenker 1
DB Schenker: Moderne Sensor-Technologie reduziert infektionskritische Kontakte

Inno­va­ti­ons­kraft und Ver­ant­wor­tungs­be­wusst­sein gehen Hand in Hand: DB Schen­ker hat am Stand­ort Neu-Isen­burg ein Hygie­nekon­zept mit dem Ein­satz moder­ner Sen­sor-Tech­no­lo­gie imple­men­tiert, um Mit­ar­bei­ter in Zei­ten von COVID-19 best­mög­lich zu schützen.

Image1 KINEXON Safe Tag Oerlikon
Oerlikon erweitert Einsatz von weltweit führender Digitallösung zum Contact Warning & Tracing

Von Mit­ar­bei­tern über Kun­den bis hin zu Geschäfts­part­nern – Um einen siche­ren und zuver­läs­si­gen Pro­duk­ti­ons­be­trieb in Zei­ten von COVID-19 zu ermög­li­chen, setzt das Schwei­zer Unter­neh­men Oer­li­kon auf KIN­EXON Safe­Zo­ne, die welt­weit bewähr­tes­te Digi­tal­l­ö­sung zur Abstands­mes­sung und Kon­takt­nach­ver­fol­gung („Con­ta­ct Warning“ und Con­ta­ct Tracing“). 

KINEXON X AWS website
IoT Solutions für mehr Resilienz und Automatisierung: KINEXON ist ab sofort Teil des AWS Partner Networks

It’s a match: KIN­EXON und Ama­zon Web Ser­vices. KIN­EXON ist ab sofort Teil des AWS Part­ner Net­works. Das Unter­neh­men bie­tet im Zuge der aktu­el­len COVID-19-Pan­de­mie die welt­weit bewähr­tes­te Digi­tal­l­ö­sung für Con­ta­ct Warning und Con­ta­ct Tra­cing – KIN­EXON Safe­Zo­ne – auch in der AWS Cloud an.

KINEXON Industries European Investment Bank Post website
EIB fördert KINEXON Technologie für das Internet der Dinge mit 15 Millionen Euro

EIB Vize­prä­si­dent Ambroi­se Fayol­le: Der EIB ist es wich­tig, Unter­neh­men zu unter­stüt­zen, die die Zukunft gestal­ten. KIN­EXON ist so ein Unter­neh­men. Mit Blick dar­auf, wie die Fir­ma ihr Know-how in der Covid-Kri­se genutzt hat, bin ich froh, dass die EIB solch Krea­ti­vi­tät und visio­nä­re Kraft för­dern kann.“

KINEXON Lakers thumbnail
SC Rapperswil-Jona Lakers startet mit KINEXON in die neue Saison

Mit den SC Rap­pers­wil-Jona Lakers kommt jetzt auch in der Schwei­zer Pro­fi-Eis­ho­ckey­li­ga die Echt­zeit-Ana­ly­se-Tech­no­lo­gie von KIN­EXON zum Ein­satz. Der Ver­ein erhofft sich von der Digi­ta­li­sie­rungs­maß­nah­me gleich in zwei­fa­cher Hin­sicht einen wich­ti­gen Schritt auf das nächs­te Leistungslevel.

Thumbnail Titelbild Case Study
KINEXON und comdirect blicken auf erfolgreiche Zusammenarbeit zurück

Vom DVV Pokal­fi­na­le über die Tech­ni­ker Beachtour bis hin zur Beach­vol­ley­ball WM 2019 – inner­halb der seit 2018 lau­fen­den Koope­ra­ti­on haben KIN­EXON und die com­di­rect erfolg­reich zahl­rei­che Pro­jek­te gemein­sam umge­setzt. Auf­grund der aktu­el­len undurch­sich­ti­gen Lage sowie dem Aus­fall ver­schie­de­ner Sport­events wird die Part­ner­schaft im beid­sei­ti­gen Ein­ver­neh­men auf­ge­löst. Doch bei­de Part­ner bli­cken posi­tiv zurück.

KINEXON x Henkel square
Mitarbeiterschutz im Fokus: Henkel setzt auf KINEXON SafeZone

Für­sor­ge, Inno­va­ti­on und Tra­di­ti­on: Als einer der welt­weit füh­ren­den Her­stel­ler von FMCG-Pro­duk­ten setzt Hen­kel in Zei­ten der Coro­na-Pan­de­mie auch auf digi­ta­le Inno­va­tio­nen zum Schutz der Mit­ar­bei­ter. Nach einer erfolg­rei­chen Pilot­pha­se von Hen­kel Laund­ry & Home Care und KIN­EXON, wird die Lösung Safe­Zo­ne nun in einem Wasch­mit­tel­werk in Polen umgesetzt.

KNX Safe Zone4 Warning
Digitaler Schutz gegen Corona: KINEXON SafeZone Wearable sichert Mitarbeiter und Betriebe

Im Zuge der COVID-19-Pan­de­mie suchen Unter­neh­men welt­weit nach Mög­lich­kei­ten, um den Geschäfts­be­trieb auf einer siche­ren Art wie­der auf­zu­neh­men. Eine Schlüs­sel­rol­le spielt dabei die Ein­hal­tung des Min­dest­ab­stands zwi­schen Mit­ar­bei­tern. Um dies zuver­läs­sig zu ermög­li­chen, bringt KIN­EXON eine inno­va­ti­ve Lösung auf den Markt: KIN­EXON SafeZone.

KINEXON Industries Continental Header
Vernetzt, digitalisiert und automatisiert: KINEXON ebnet für Continental den Weg zum vollautomatisierten Materialfluss

Eine voll­au­to­ma­ti­sier­te Sup­ply Chain, von der Pla­nung bis hin zur Pro­dukt­aus­lie­fe­rung: Die KIN­EXON Indus­tries GmbH (KIN­EXON) und Con­ti­nen­tal machen aus visio­nä­rer Zukunfts­mu­sik heu­te geleb­te Realität. 

Thumbnail KINEXON Sports Eisbären Berlin Partnerschaft Website
Eisbären Berlin setzen ab sofort auf datenbasierte Insights von KINEXON

Um das vol­le Poten­ti­al der Spie­ler aus­zu­schöp­fen, ver­sorgt KIN­EXON ab sofort das Trai­ner-Team der Eis­bä­ren Ber­lin mit neu­en daten­ba­sier­ten Insights. Um die Per­for­mance der Spie­ler zu mes­sen, setzt der Rekord­meis­ter der Deut­schen Eis­ho­ckey Liga (DEL) auf die KINEXON-Echtzeit-Analyse-Technologie.

Media Alert FC Schalke 04 1
Training der Zukunft: FC Schalke 04 setzt auf Tracking-Technologie von KINEXON

Fuß­ball-Bun­des­li­gist FC Schal­ke 04 setzt auf neue daten­ba­sier­te Insights zur Trai­nings­steue­rung und wird von der KIN­EXON Sports & Media GmbH (KIN­EXON) ab sofort mit neu­en Leis­tungs­da­ten versorgt.

EHF EURO 2020 DE
KINEXON stellt hochpräzise Leistungsdaten für die EHF EUROs bereit

Sechs Aus­tra­gungs­or­te, 24 Teams und 65 Spie­le: Die 14. Hand­ball-Euro­pa­meis­ter­schaft (EURO) der Män­ner steht vor der Tür. Pünkt­lich zum Start­schuss ver­kün­den die KIN­EXON Sports & Media GmbH (KIN­EXON) und die Euro­päi­sche Hand­ball­fö­de­ra­ti­on (EHF) ihre lang­fris­tig ange­leg­te Partnerschaft. 

KINEXON x Vigital Solutions
Partnerschaft zwischen KINEXON Sports und Vigital Solutions verpackt Live-Daten in coole Designs

Für gra­fisch anspre­chen­den, top­mo­der­nen Info-Con­tent braucht es kei­ne auf­wän­di­gen Pho­to­shop-Ses­si­ons mehr: Durch eine Part­ner­schaft mit Vigi­tal Solu­ti­ons kann jetzt jeder Live-Daten in weni­gen Sekun­den in pro­gres­si­ve Designs verpacken.

KINEXON Indsutries Partner Post Continental
Continental realisiert mit KINEXON Industries vollautomatisierten Materialfluss

Der zweit­größ­te Auto­mo­bil­zu­lie­fe­rer der Welt wird sowohl als Anwen­der, als auch als Ent­wick­lungs­part­ner mit KIN­EXON arbeiten.